Stadt Dortmund

Umweltamt

Brückstraße 45

44135 Dortmund

Tel.: 0231/50-25422

Fax: 0231/50-25428

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web: www.umweltamt.dortmund.de

 

Dimensionen und Erläuterungen

Durch die Sonneneinstrahlung wird eine schwarze Fläche erwärmt. Gemessen wird die Temperatur dieser Fläche im Vergleich zur Temperatur einer weißen Fläche. Diese Temperaturdifferenz ist ein Maß für die eingestrahlte Energie, die in Watt pro Quadratmeter (W/m²) angegeben wird.

Die Globalstrahlung umfasst das gesamte Wellenlängenspektrum der Sonnenstrahlung, also auch die ultraviolette Strahlung. Genau wie die ultraviolette Strahlung ist die Globalstrahlung abhängig vom Sonnenstand und damit von der Jahreszeit, aber auch von der geographischen Breite.

Niederschlagshöhe (N)

Dimensionen, Umrechnungen und Erläuterungen


Die Niederschlagsmenge wird mittels einer Kippwaage gemessen. Der Regen wird von einem Sammeltrichter aufgefangen, durch den er auf diese Kippwaage läuft. Jedes Umkippen der Waage gibt ein Signal, das man nun zählen kann. Der Trichter ist beheizt um auch Hagel und Schnee erfassen zu können. Aus der Größe des Trichters und der Dimensionierung der Waage ergibt sich eine Empfindlichkeit des Gerätes von 0,1 mm Niederschlag.
  Abbildung mit freundlicher Genehmigung von Thies Clima (www.thiesclima.de)


Niederschlagshöhe : 1 mm = 1 L/m² (Liter pro Quadratmeter)

Dimensionen, Umrechnungen und Erläuterungen

Die Windgeschwindigkeit wird mit einem Schalenkreuzanemometer gemessen, das sich im Wind dreht. Dabei wird ein Strom erzeugt. Mit zunehmender Windgeschwindigkeit dreht sich das Anemometer schneller, der Strom streigt mit der Drehgeschwindigkeit und ist ein Maß für die Windgeschwindigkeit.

 

 

Windgeschwindigkeit Windstärke Name Auswirkungen
m/s km/h Knoten Beaufort an Land auf See an Land auf See
0,0-0,2 <1 <1 0 Stille Stille keine, Rauch steigt fast gerade spiegelglatte See
0,3-1,5 1-5 1-3 1 leichter Zug fast Stille kaum spürbar, Rauch treibt in Windrichtung, Windflügel stehen kleine, schuppenförmige Kräuselwellen ohne Schaum
1,6-3,3 6-11 4-6 2 leichter Wind leichte Brise bewegt Wimpel und Laub, gute Windfahnen zeigen Richtung an kurze, gut ausgeprägte Wellen die nicht brechen
3,4-5,4 12-19 7-10 3 schwacher Wind schwache Brise streckt Wimpel, Laub und dünne Zweige (Laub) ständig bewegt Kämme beginnen zu brechen, glasiger Schaum
5,5-7,9 20-28 11-16 4 mäßiger Wind mäßige Brise setzt Zweige, dünne Äste (Laub) in Bewegung, wirbelt Staub und lockeren Schnee auf längere Wellen, vielfach weiße Schaumkämme
8,0-10,7 29-38 17-21 5 frischer Wind frische Brise kleine Laubbäume beginnen zu schwanken, Äste (Laub) bewegt Wellen mit Schaumkamm auf Seen ausgeprägtere und lange Wellen, überall Schaumkämme
10,8-13,8 39-49 22-27 6 starker Wind starker Wind bewegt große Äste (Laub), pfeift in Telephonleitungen größere Wellenberge, weiße Schaumkämme breiten sich über größere Flächen aus
13,9-17,1 50-61 28-33 7 steifer Wind steifer Wind ganze Bäume schwanken, Gehen behindert See türmt sich auf und bricht, Schaumstreifen in Windrichtung
17,2-20,7 62-74 34-40 8 stürmischer Wind stürmischer Wind bricht Zweige von Laubbäumen, beschwerliches Gehen bedeutende Ausmaße der Wellenberge, dichte Schaumstreifen
20,8-24,4 75-88 41-47 9 Sturm Sturm kleinere Schäden an Häusern, Dachziegel werden abgeweht bedeutende Ausmaße der Wellenberge, dichte Schaumstreifen
24,5-28,4 89-102 48-55 10 schwerer Sturm schwerer Sturm selten im Binnenland, entwurzelt Bäume, bedeutende Schäden an Häusern hohe Wellenberge mit langen Brechern, ganze Meeresoberfläche weiß von Schaum
28,5-32,6 103-117 56-63 11 orkanartiger Sturm orkanartiger Sturm schwerste Schäden, sehr selten im Binnenland Schiffe in Sichtweite verschwinden hinter Wellenbergen Meeresoberfläche vollständig weiß vor Schaum, der in der Luft die Sicht trübt
32,7-36,9 118-133 64-74 12 ~ ~ ~ ~
37,0-41,2 134-149 75-80 13 ~ ~ normalerweise nur auf Bergstationen selten, besonders in tropischen Zyklonen
41,3-43,1 150-166 81-89 14 ~ ~ in Wirbelstürmen ~
46,2-50,9 167-183 90-99 15 ~ ~ ~ ~


Quelle: Liljequist, G.H., 1974, Allgemeine Meteorologie, F. Vieweg+Sohn, Braunschweig

Aktuelle Seite: Startseite Impressum Dolis